"ich fühle mich in grenzen wohl" - Lyrik aus Berlin-Ost

12. März 1987
Literarisches Colloquium Berlin

Lesung: Sascha Anderson, Andreas Röhler und Michael Rom
Moderation: Ernest Wichner

Weiterführende Information

Die Veranstaltung macht es sich zur Aufgabe eine Generation von Autoren vorzustellen, die in der DDR jenseits der staatlich kontrollierten Öffentlichkeit und in der BRD in einer beschränkten Öffentlichkeit wirkten und Aufmerksamkeit auf sich zogen. Dieser Generation wird ein Bruch mit der Generation um Volker Braun und deren Schreiben nachgesagt. Ernest Wichner weist jedoch bereits in seiner Anmoderation auf die Heterogenität dieser jungen Autoren hin. Es soll den Brüchen nachgespürt werden, welche die Erfahrungen mit DDR und BRD in den Biographien und der Literatur dieser Autoren hinterlassen haben. 

Die Diskussion im Anschluss an die Lesungen wendet sich einerseits den in den Texten angewandten Verfahren zu, andererseits den Erfahrungen der Schriftsteller in Ost und West.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden am 13. März 1987 Prosatexte aus Berlin-Ost vorgestellt.

 

 

Personen auf dem Podium