Peter von Matt, Sieben Küsse. Glück und Unglück in der Literatur

15. März 2017
Literaturhaus Basel

Peter von Matt im Gespräch mit Katrin Eckert.

Für diese Veranstaltung liegen uns die Onlinerechte für eine 10-minütige Hörprobe der Lesung aus dem vorgestellten Text vor.

Eigentlich ist Küssen ja ein Alltagsgeschäft. Und dennoch sind wir fest davon überzeugt, das Leben nach dem Kuss sei ein besseres als zuvor. Daran hat auch die Literatur ihren Anteil, denn in zahllosen Geschichten nimmt das Schicksal nach dem entscheidenden Kuss einen neuen Lauf. Peter von Matt, «der Meister der literarischen Streifzüge» (NZZ), hat für sein neues Buch sieben bedeutungsvolle Küsse der Literaturgeschichte von Marguerite Duras bis Heinrich von Kleist ausgewählt und erweist sich einmal mehr als Meister der kenntnisreichen und eleganten Interpretation, aus der Neugierige genauso viel lernen wie erfahrene Leser. «Jedes Mal gelingt es ihm, alles herauszuholen, was in einem literarischen Text steckt, ohne sein Geheimnis zu zerstören.» (Tages-Anzeiger) «Man wird beim Lesen dieses feinen Buches merken, dass nicht nur Küsse glücklich machen.» (NZZ am Sonntag)

Personen auf dem Podium