Goethe als avantgardistischer Theaterautor: von Götz bis Faust

03. Februar 1999
Deutsches Literaturarchiv Marbach

Veranstaltungsort


Goethe-Institut Amsterdam

Vortrag: Sjaak Onderdelinden
Sammlung „Goethe-Institut Amsterdam“: Tonkassette 82 

Weiterführende Informationen

Als akademischer Auftakt der Veranstaltungen im Goethe-Jahr 1999 spricht Sjaak Onderdelinden über Goethes Dramatik im Spannungsverhältnis von Avantgarde und Klassik, das heißt im Spannungsverhältnis einer bestimmten kanonisierten ‚Zeitenthobenheit‘ einerseits und einer zeitgebundenen ästhetischen Radikalität andererseits. Sjaak Onderdelinden geht dabei von einem allgemeinen Avantgardebegriff aus, der sich nicht auf die ästhetischen Erneuerungsbewegungen des frühen 20. Jahrhunderts beschränken lässt. Er zeichnet vor allem die Aneignungen Goethes von unterschiedlichen dramatischen Traditionsbeständen wie des Geschichtsdramas oder des antiken Theaters nach.

Die Sammlung des Goethe-Instituts Amsterdam umfasst 217 Tonkassetten mit Autorenlesungen, Vorträgen, Konferenzen und Performances. Sie wurde dem Deutschen Literaturarchiv Marbach vom Goethe-Institut in Amsterdam gestiftet. Die früheste Aufnahme stammt aus dem Jahr 1989, die späteste aus dem Jahr 2006.

[Die Lesung im Marbacher Online-Katalog findet sich hier.]

Personen auf dem Podium