FRAGILE – Europäische Korrespondenzen II

26. Juni 2017
Literarisches Colloquium Berlin

Cristina Ubah Ali Farah und Katharina Schultens
Gespräch, Lesung von Briefen und Gedichten
Veranstaltung in englischer, italienischer und deutscher Sprache

Programmtext

Für das Literaturhäuser-Projekt FRAGILE wählte sich die Berliner Dichterin Katharina Schultens, deren neuer Lyrikband »untoter schwan« (kookbooks) im Herbst erscheint, Cristina Ubah Ali Farah als Briefpartnerin. Geboren wurde diese in Verona als Tochter eines Somaliers und einer Italienerin. Aufgewachsen in Mogadischu, floh die Familie bei Ausbruch des Bürgerkrieges nach Italien. Inzwischen lebt Ali Farah als Dichterin und Autorin in Brüssel. In einem ihrer Briefe kommt sie auf ein Gemälde des australischen Künstlers Sydney Nolan zu sprechen: „Ned Kelly ist eine Art romantischer Held, ein Unterdrückter, der sich nicht von den Mächtigen beugen lässt. […] Durch das Visier seines Helms sieht man auf dem Gemälde den Himmel, Mann und Pferd bilden eine Einheit: der Held verschmilzt mit der Landschaft, die ihn umgibt […]. Ich wünschte mir, dass wir Frauen und Männer von heute uns so verstehen könnten: harmonisch durchdrungen von dem umgebenden Raum, den wir überallhin mitnehmen können, weil er ein Teil von uns ist.“

Personen auf dem Podium