Kinder, Küche, Corona. Arbeitswelt und Geschlechterbilder in der Pandemie

02. Dezember 2020
Literarisches Colloquium Berlin

GEGEN//ÜBER – Debatten zur Gegenwart
mit Ulrike Herrmann und Barbara Vinken

Programmtext

Was bedeutet die Corona-Pandemie für das gesellschaftliche Geschlechterverhältnis – zwischen Status quo, dem Ruf nach Transformation und einem möglichen Backlash für die Gleichstellung? Wie wirken sich die Einschnitte in Wirtschaftsleben, Reproduktionssphäre und Alltag entlang verschiedener Branchen, Berufsgruppen und Milieus aus, in denen Frauen und Männer ungleich vertreten sind und divergierenden Erwartungsmustern begegnen?

Diese ökonomisch-soziale Perspektive überblendet sich mit Geschlechterbildern, Figurenklischees und symbolischen Konstellationen, wie sie in der öffentlich-medialen Verhandlung und im persönlichen Erleben der Pandemie zum Tragen kommen. Ein Abend zum Verhältnis von realer Arbeitsteilung und kollektiver Bildproduktion in der Krise.

Personen auf dem Podium