„Renegatentermine“ - essays en titelgedicht „Vineta“

27. Oktober 1998
Deutsches Literaturarchiv Marbach

Veranstaltungsort


Goethe-Institut Amsterdam

Lesung: Uwe Kolbe
Moderation: Dieter Hensing u. Willem Melching
Sammlung „Goethe-Institut Amsterdam“: Tonkassette 17 

Programmtext

Als Vertreter der jungen Generation liest Kolbe, aufgewachsen in Prenzlauer Berg, aus seiner Essaysammlung mit dem Untertitel 30 Versuche, die eigene Erfahrung zu behaupten, und spricht über seine Beziehung zu Deutschland und seine eigene Hass-Liebesbeziehung zu Deutschland und Berlin. Darüber hinaus liest er das Titelgedicht von seinem soeben erschienenen Gedichtband Vineta, „dieses östliche Schweigen der einzigen DDR-Generation in einer geschlossenen Gesellschaft.“ (Suhrkamp, 1998).

[Übersetzung aus dem Niederländischen]

Weiterführende Informationen

Uwe Kolbe beginnt seine Lesung mit dem Essay „Eine Beschämung“, der erst nach der Veröffentlichung der „Renegatentermine“ entstanden ist und Reiner Kunze zu seinem 65. Geburtstag gewidmet ist. Anschließend liest er aus seinem den eigenen Erfahrungen gewidmeten Essayband die Texte „Fehlstart“ und „Ein Tübinger Spaziergang“. darauf folgen u. a. die Gedichte „Vineta“, „Wir leben“, „Vater und Sohn“ und „Sternsucher“.

Die Sammlung des Goethe-Instituts Amsterdam umfasst 217 Tonkassetten mit Autorenlesungen, Vorträge, Konferenzen und Performances. Sie wurde dem Deutschen Literaturarchiv Marbach vom Goethe-Institut in Amsterdam gestiftet. Die früheste Aufnahme stammt aus dem Jahr 1989, die späteste aus dem Jahr 2006.

[Die Lesung im Marbacher Online-Katalog findet sich hier.]

Personen auf dem Podium