Studio LCB mit Ernst Augustin

20. Februar 1996
Literarisches Colloquium Berlin

Lesung: Ernst Augustin
Moderation: Hajo Steinert
Gesprächspartner: Antje Kunstmann, Harald Eggebrecht

Sobald alle Rechtsinhaber zugestimmt haben, wird diese Veranstaltung vollständig nachzuhören sein.

Weiterführende Informationen

Ein kriminalistischer Stoff fasziniert die Teilnehmer dieser Aufnahme des Studio LCB. Wie fälsche ich Geld? Das ist zum einen das Thema des Romans von Ernst Augustin, aus dem er vorliest. Zum anderen ist man gebannt von der Methode des Geldfälschens - Augustin hat genau recherchiert - und gerade dieses Rechercheergebnis reizt die Diskutanten am meisten. Aber es geht auch um den Werdegang des Autors, sein Leben als Psychiater, seine zahlreichen Reisen, seine Erfolge und Misserfolge als Schriftsteller. Augustin betont, er sei ein Unterhaltungsschriftsteller und er läse auch lieber Literatur aus England und den Vereinigten Staaten als deutschsprachige Belletristik.

Programmtext

Der 1927 in Schlesien geborene und heute in München und New Orleans lebende Psychiater und Schriftsteller Ernst Augustin liest aus seinem neuen Roman "Gutes Geld" (Suhrkamp). Das Manuskript beruht auf einem authentischen Fall: 1974 hatte Augustin ein medizinisches Gutachten über einen äußerst kunstfertigen Geldfälscher zu erstellen. Augustin befreundete sich mit dem Fälscher und schrieb einen realistischen Roman über ihn - und das Fälschen von Banknoten. Der Romancier Ernst Augustin ist einer der großen deutschsprachigen Erzähler der Gegenwart und Träger des Kleist-Preises. Seine Werke - der Debutroman "Der Kopf" (1962) genauso wie "Raumlicht" (1976) oder "Der amerikanische Traum" (1989) - sind zu verstehen als "literarische Erkundungen der ungeheuren Möglichkeiten und Abgründe menschlicher Phantasietätigkeit, der imaginären Welt in unserem Kopf, die mit der sogenannten Realität irritierende Verbindungen eingeht" (T. Anz). Nach der Lesung diskutieren die Verlegerin Antje Kunstmann und der Literaturkritiker Harald Eggebrecht mit dem Autor. 

Personen auf dem Podium