Vortrag und Lesung eines Aufsatzes zu Rose Ausländer von Maria Klanska

18. November 1998
Deutsches Literaturarchiv Marbach

Veranstaltungsort


Goethe-Institut Amsterdam

Lesung: Peter Delvaux
Sammlung „Goethe-Institut Amsterdam“: Tonkassette 78 

Programmtext

Anhand von Autobiografien hat Maria Klanska das Leben der galizischen Juden in Wien recherchiert und in ihrer Studie Aus dem Schtetl in die Welt. Die galizischen Juden 1772-1883 beschrieben. Heute Abend berichtet sie über ihre Untersuchung und über die galizisch-jüdischen Schicksale der Donau-Metropole. Maria Klanska ist Professorin am Instituut voor Duitse Letterkunde und studierte unter anderem die Problematik des östlichen Judentums in der deutschsprachigen Literatur.

Weiterführende Informationen

Maria Klanska war aus familiären Gründen verhindert. Peter Delvaux, Germanist aus den Niederlanden, las ihren Vortrag stellvertretend vor, der sich mit den Erfahrungen Rose Ausländers in der Bukowina auseinandersetzt.

Die Sammlung des Goethe-Instituts Amsterdam umfasst 217 Tonkassetten mit Autorenlesungen, Vorträgen, Konferenzen und Performances. Sie wurde dem Deutschen Literaturarchiv Marbach vom Goethe-Institut in Amsterdam gestiftet. Die früheste Aufnahme stammt aus dem Jahr 1989, die späteste aus dem Jahr 2006.

[Die Lesung im Marbacher Online-Katalog findet sich hier.]

Personen auf dem Podium