Zeitgenössische Dichtung aus Litauen: Marius Burokas, Aušra Kaziliūnaitė, Giedrė Kazlauskaitė und Tomas Venclova

07. Oktober 2021
Stiftung Lyrik Kabinett

Marius Burokas, Aušra Kaziliūnaitė und Giedrė Kazlauskaitė lesen aus ihren Gedichten
Tomas Venclova, sein Übersetzer Cornelius Hell und Michael Krüger im Gespräch

Programmtext

2021 öffnet Bayern seine Bühnen für litauische Kunst und Kultur: Das Lithuanian Culture Institute (LCI) und zahlreiche deutsche Partner veranstalten das Litauische Kulturjahr in Bayern. Das Lyrik Kabinett kooperiert für einen reichhaltigen Abend mit zeitgenössischer litauischer Lyrik. Zu Gast ist u.a. der Grandseigneur der litauischen Lyrik und Petrarca-Preisträger Tomas Venclova (geboren 1937), der sich ab den 1970er Jahren in der litauischen Bürgerrechtsbewegung engagierte und 1977 zur Emigration nach Kalifornien gezwungen war. Er führt ein Gespräch mit seinem Freund Michael Krüger (geboren 1943) und mit einem der besten Kenner der Litauischen Kultur, Cornelius Hell (geboren 1956). 2022 erscheint in der Edition Lyrik Kabinett bei Hanser ein neuer deutscher Gedichtband Venclovas mit Übersetzungen von Cornelius Hell: Variation über das Thema Erwachen. Hell lehrte an den Universitäten Vilnius, Wien, Salzburg und Klagenfurt, war Feuilleton-Chef der Wochenzeitung Die Furche, verfasste Sendungen für ORF und BR und erhielt zahlreiche renommierte Auszeichnungen, etwa 1996 den Österreichischen Staatspreis für Wissenschaftspublizistik und 2018 den österreichischen Staatspreis für literarische Übersetzung. Erstmals in München zu hören sind zudem drei wichtige Stimmen der jüngeren lyrischen Generationen Litauens: Marius Burokas (geboren 1977), Dichter, Herausgeber, Übersetzer von S. Merwin, W. C. Williams, Ted Hughes etc. ins Litauische und Chefredakteur eines Online-Magazins für litauische Literatur;Aušra Kaziliūnaitė (geboren 1987) Lyrikerin und promovierte Philosophin, sowie Giedrė Kazlauskaitė (* 1980 in Kėdainiai), Dichterin, Prosa-Autorin, Kritikerin und Essayistin; alle drei wurden mehrfach mit angesehenen Preisen ausgezeichnet und in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Personen auf dem Podium