In 180 Tagen um die Welt

20. Mai 2008
Literarisches Colloquium Berlin

Lesung: Matthias Politycki
Moderation: Maike Albath

Programmtext

Ein Lottogewinn verschafft dem bayerischen Finanzbeamten Johann Gottlieb Fichtl eine Weltreise auf dem besten aller Schiffe. Ausgestattet mit Motivkrawatten und einem „Aldi-Smoking“ seiner Tippgemeinschaft macht er sich auf, die Welt im allgemeinen und den Fünfsterneplusalltag auf der „MS Europa“ (und den dazugehörigen Landgängen) im besonderen zu erkunden. Die Reisegesellschaft entpuppt sich dabei mehr und mehr als spätdekadentes Kuriositätenkabinett, das auf einem schwimmenden Zauberberg dem Rausch der Intrigen und Gerüchte frönt - und dabei grandios an Leben und Tod und all dem existentiellen Ernst vorbeifeiert, dem auch die EUROPA auf ihrer Fahrt durch die sieben Weltmeere nicht entkommt. Mit seinem neuen Roman „In 180 Tagen um die Welt. Das Logbuch des Herrn Johann Gottlieb Fichtl“ (marebuchverlag) gelingt Matthias Politycki ein witziges Buch über die Deutschen in Form eines ironischen Kreuzfahrertagebuchs. Maike Albath moderiert den Abend.

Personen auf dem Podium