Feestelijke presentatie van: Johann Wolfgang von Goethe - Friedrich von Schiller, Briefwisseling

13. November 2001
Deutsches Literaturarchiv Marbach

Veranstaltungsort


Goethe-Institut Amsterdam

Vortrag: Klaus F. Gille
Sammlung „Goethe-Institut Amsterdam“: Tonkassette 139 

Programmtext

Vor zwei Jahren präsentierten wir zusammen mit dem Boom Verlag an Goethes 250. Geburtstag die erste niederländische Übersetzung von Goethes italienischer Reise. Dieses Jahr, am 10. November, ist Schillers Geburtstag und für den Boom Verlag ist dies ein Grund, erneut eine besondere Übersetzung herauszubringen. Die Briefe porträtieren Schiller und Goethe in einer Periode (1794-1805), die für beide sehr fruchtbar war. Sie lassen uns an ihren Kommentaren in Bezug auf das literarisch-kulturelle Klima ihrer Zeit teilhaben, beziehen den Leser in alle Stadien ihrer künstlerischen und wissenschaftlichen Kreativität ein und rufen Bilder des kulturellen Lebens in Deutschland, insbesondere in Weimar und Jena, auf. Klaus F. Gille, Germanist an der Universität Amsterdam, wird in seinem Vortrag „Glückliches Ereignis. Zum Freundschaftsbund zwischen Goethe und Schiller“ auf den Briefwechsel und dessen Wert eingehen. Jappe Claes und Harry van Rijthoven, beide Schauspieler bei De Theatercompagnie Amsterdam, werden einige Briefe vorlesen und Peter Duyster, Bariton, der auf dem Flügel von David Bollen begleitet wird, wird den Abend mit Goethe- und Schiller-Liedern abrunden.

Weiterführende Informationen

Entgegen der Ankündigung im Programm  konnte die niederländische Übersetzung und Edition des Briefwechsels von Goethe und Schiller nicht mit einem Festakt begangen werden, da sich deren Erscheinen verzögerte und erst 2005 bei einem anderen Verlag geschehen sollte. Statt des Festaktes spricht auf dieser Aufnahme Klaus F. Gille über den Briefwechsel der beiden Autoren und geht besonders auf deren unterschiedliche erkenntnistheoretischen Positionen ein, hier der Realist Goethe, dort der Idealist Schiller.

Die Sammlung des Goethe-Instituts Amsterdam umfasst 217 Tonkassetten mit Autorenlesungen, Vorträgen, Konferenzen und Performances. Sie wurde dem Deutschen Literaturarchiv Marbach vom Goethe-Institut in Amsterdam gestiftet. Die früheste Aufnahme stammt aus dem Jahr 1989, die späteste aus dem Jahr 2006.

[Die Lesung im Marbacher Online-Katalog findet sich hier.]

Personen auf dem Podium