Hugo-Ball-Preis 2002. Reden 2 (Förderpreis)


Deutsches Literaturarchiv Marbach

Veranstaltungsort


Pirmasens

Preisrede: Steffen Jacobs
Laudatio: Harald Hartung
Sammlung „Suhrkamp Verlag“: CD 2

Weiterführende Informationen

In seiner Laudatio betont Harald Hartung die verschiedenen Tonwechsel in der Lyrik Steffen Jacobs, die gleichermaßen „Big Mac“ und „Hölderlin“ aufrufen könne. Auf das Freie des Witzes, der Heiterkeit und der Ironie zielten die Gedichte, um aber genau in diesen Stilmitteln das „Rettende“ der poetischen Erfahrungen zu gewinnen. Steffen Jacobs geht in seiner Dankesrede der Frage nach, was seine Dichtung kennzeichne. Zwar bediene er sich überlieferter Formen, doch diese allein würden nicht ausreichen, ein Charakteristikum zu bilden. „Verfehlungen“ seien das zentrale Motiv seiner Dichtung, deren ironische Grundlage. Um dies zu illustrieren liest er anschließend die beiden Gedichte „Lektorenliebe“ und „Kindertotenlied“.

Die Audio-Sammlung des Suhrkamp Verlags gehört seit der Erwerbung des Suhrkamp Verlagsarchivs 2009 zu den Beständen des Deutschen Literaturarchivs. Sie setzt sich zusammen aus Mitschnitten verlagseigener Veranstaltungen, Studioproduktionen für Hörbücher, Radiomitschnitten, Sendebelegen und Werbeaktionen für das Radio. Sie bietet einen repräsentativen Querschnitt durch das deutschsprachige und internationale Programm des ehemals Frankfurter und heutigen Berliner Verlagshauses.

[Die Aufnahme im Marbacher Online-Katalog findet sich hier.]

Personen auf dem Podium