Serielles Erzählen in der digitalisierten Kultur - die lange Nacht der Serien

23. Februar 2021
Literaturhaus Stuttgart

Gespräch in drei Teilen / Livestream
Moderator: Felix Heidenreich
Gesprächspartner in Teil 1: Joachim Küpper, Jörn Precht
Gesprächspartner in Teil 2: Johannes Franzen
Gesprächspartner in Teil 3: Anna Katharina Hahn, Kathrin Passig, David Wagner

Die Corona-Pandemie hat den Streaming-Diensten weitere Marktanteile beschert: Noch nie wurden weltweit so viele Serien geschaut wie 2020. Eine gigantische Flut von Produktionen wird auf einen schnell wachsenden Markt gespült. Anders als in linearen Formaten gibt es hier eine schier grenzenlose Freiheit. Entsprechend experimentell fallen die neuen Formen seriellen Erzählens aus. Welche neue Kunstform entsteht hier? Wie verhält sie sich zu den Vorläufern seriellen Erzählens aus dem 19. und 20. Jahrhundert? Und welche politische Dimension haben diese Serien Medien gesellschaftlicher Reflexion? An der Schnittstelle von ästhetischen, historischen und soziologischen Fragestellungen gestalten wir einen langen, seriellen Abend voller cliffhanger, suspense und überraschender Wendungen. 


 

Personen auf dem Podium