Studio LCB mit Katja Lange-Müller

26. April 1993
Literarisches Colloquium Berlin

Lesung: Katja Lange-Müller
Moderation: Ulrich Janetzki
Gesprächspartner: Monika Maron, Helge Malchow

Weiterführende Informationen

In dieser Sendung konzentriert man sich auf zwei Aspekte, die Katja Lange-Müllers Ausschnitt ihres Romans "Verfrühte Tierliebe" auslöst. In den Vordergrund treten die technischen Fähigkeiten der Schriftstellerin Lange-Müller (,was wohl auch gerne betont wurde, denn die Autorin war zu dem Zeitpunkt noch wenig bekannt); Helge Malchow bewundert ihre Fähigkeit, prägnante Bilder und Metaphern herzustellen. Er bestaunt ihre Präzision in jeder Hinsicht - an dem Text brauche ein Lektor kaum etwas zu machen. Er wundert sich aber auch, warum bei diesem sehr komischen Text im Publikum keiner gelacht habe. Der zweite Schwerpunkt liegt auf dem komplizierten und beziehungsreichen Verhältnis Mensch und Tier, der nicht nur im Titel aufscheint, sondern auch die Handlung bestimmt - damit wird auch die Frage erörtert, inwiefern Individuen animalische Elemente in das soziale Leben hineintragen und wie weit ein solcher Vorgang unbewusst oder gesteuert scheint. Ebenfalls geht es um das Phänomen des Animalischen in der geschlechtlichen Begegnung aus der Perspektive der Frau. So erlebt man bei Lange-Müller häufig männliche Protagonisten, die beunruhigend wirken und wenig anziehend sind - und die vor allem unangenehme Situationen produzieren. In ihrem Werk wimmelt es von Männern als Drogenabhängige, Säufer, windige Typen, Penner oder chronische Kneipenbesucher. Hier ist es ein Biologielehrer, der einen Hang zum Sadismus pflegt und diesen bei etlichen Tierversuchen auslebt.
Moderiert wird die Sendung von Ulrich Janetzki, weil Hajo Steinert aus gesundheitlichen Gründen absagen musste.

Programmtext

Mit der Erzählung "Kaspar Mauser - Die Feigheit vorm Freund", die 1988 erschien und für die die Autorin 1986 den Klagenfurter Ingeborg-Bachmann-Preis zuerkannt bekam, hat sich Katja Lange-Müller einen festen Platz in der Literaturlandschaft erobert. 1984 war die 1951 geborene Berlinerin aus dem Ostteil der Stadt in den Westteil übergesiedelt. Katja Lange-Müller liest Unveröffentlichtes aus einem neuen Prosaband. Gesprächspartner an diesem Abend sind die Autorin Monika Maron ("Flugasche", "Stille Zeile Sechs") und Ulrich Janetzki, LCB.

Personen auf dem Podium