Saisonauftakt

23. Februar 2006
Literarisches Colloquium Berlin

Lesung: Rabea Edel, Jan Faktor, Jakob Hein, Hendrik Jackson, Sebastian Orlac und Elke Schmitter
Moderation: Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel

Sobald alle Rechtsinhaber zugestimmt haben, wird diese Veranstaltung vollständig nachzuhören sein.

Programmtext

In unserem „Saisonauftakt“ stellen wir sechs bemerkenswerte Neuerscheinungen Berliner Autoren vor. Von einem Wettstreit zwischen zwei Schwestern erzählt Rabea Edel in ihrem ersten Roman „Das Wasser, in dem wir schlafen“ (Luchterhand). In seinem Roman „Schornstein“ (Kiepenheuer & Witsch), dessen Manuskript 2005 mit dem Döblin-Preis ausgezeichnet wurde, führt Jan Faktor seinen Protagonisten an den Rand der Gesellschaft, und auch Jakob Hein beschreibt in „Herr Jensen steigt aus“ (Piper) einen Sonderling zwischen Alltag und Wahnsinn. Hendrik Jackson führt die Leser in seinem Gedichtband „dunkelströme“ (kookbooks) in die Dunkelheit kaum merklicher Vorgänge im eigenen Selbst. Eine ganze Generation analysiert Sebastian Orlac in seinem Debütroman „Verteidigung der Himmelsburg“ (Klett-Cotta), während Elke Schmitter in ihrem neuen Roman „Veras Tochter“ (Berlin Verlag) die hintergründige Geschichte einer modernen jungen Frau erzählt. Die Lesungen moderieren die Berliner Übersetzer Hinrich Schmidt-Henkel und Frank Heibert.

Weiterführende Informationen

Viele verschiedene Themen und Fragen werden in dieser Lesung angerissen. Die Moderatoren fragen Rabea Edel, Preisträgerin des Open Mike 2004, warum sie sich für ein so archaisches Thema wie den Konflikt zwischen Schwestern interessiere. Und sie wollen vom auf Deutsch schreibenden Tschechen Jan Faktor wissen, warum er seine Hauptfigur gerade Schornstein genannt hat. Geklärt wird außerdem, weshalb der deutsche Lyrikverlag ausgerechnet Kookbooks heißt - ein Verlagsname, den viele erstmal mit dem englischen Wort „cook“ (kochen) in Verbindung bringen mögen. Und Sebastian Orlac erklärt zu der Frage, ob er den Roman über seine Generation geschrieben habe, er respektiere das Etikett, aber habe das nicht intendiert. Jakob Hein erläutert, wieso er bei dem Begriff „Konzept“ leicht aggressiv werde. Und Elke Schmitter, die bekannte Journalistin (Spiegel) und Schriftstellein fragt man, wie das eigentlich zusammen gehe - die Autorin und die Literaturkritikerin.

Personen auf dem Podium