Ideen sind Himmelfahrten: Friederike Mayröcker liest aus ihren Gedichten

15. Mai 2006
Stiftung Lyrik Kabinett

Einführung: Frieder von Ammon
(Lesung im Lyrik Kabinett München)

Ankündigungstext

Friederike Mayröcker, geb. 1924 in Wien, wurde mit 18 Jahren eingezogen als Luftwaffenhelferin und arbeitete 1946-69 als Englischlehrerin. 1946 erschienen erste ihrer Gedichte in der Wiener Zeitschrift Plan. Seit 1954 Freundschaft mit Ernst Jandl. 1970/71 und 1993 Aufenthalt in West-Berlin (Berliner Künstlerprogramm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes). Mayröcker ist Gründungsmitglied der Grazer Autorenversammlung, Mitglied der Akademie der Künste Berlin, des Forum Stadtpark Graz und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt. Sie veröffentliche Lyrik, Prosa, Kinderbücher, Hörspiele und Theaterstücke. Zeichnungen von ihrer Hand wurden in Wien, Berlin, Graz und Italien ausgestellt. Sie lebt in Wien. Gedichtbände u. a.: Tod durch Musen (1966); Schwarze Romanzen. Mit Offsetlithographien (1980); Gute Nacht, guten Morgen (1982); Winterglück (1986); Zittergaul. Mit 12 Zeichnungen der Autorin (1989); Das besessene Alter (1992); Notizen auf einem Kamel (1996); Mein Arbeitstirol (2003); Gesammelte Gedichte, hg. von Marcel Beyer (2004). Im August 2006 erscheint eine Sammlung ihrer Liebesgedichte, hg, von Ulla Berkéwicz. Alle bis 2001 veröffentlichten Prosabücher und Kurzprosabände sind in Gesammelte Prosa 1949-2001 enthalten; danach erschienen Die kommunizierenden Gefäße (2003) sowie zuletzt und ich schüttelte einen liebling (2005). Die Bibliothek des Lyrik Kabinetts besitzt ein Unikat des Geburtstagsbuchs für Friederike Mayröcker zu ihrem 80. Geburtstag, mit über 60 Übersetzungen ihres Gedichtes "was brauchst du" in diverse Sprachen des Globus.

Frieder von Ammon, geb. 1973 in München, studierte Neuere deutsche Literatur, Musikwissenschaft und Komparatistik in München und Portland, Oregon.

Personen auf dem Podium