Romandebüts der Saison. Mit Helene Bukowski, Emanuel Maeß und Katharina Mevissen

24. April 2019
Literarisches Colloquium Berlin

Lesungen und Gespräche.
Moderation: Anne Kohlick

Programmtext

Der Frühling bringt uns nicht nur die ersten warmen Sonnenstrahlen, sondern auch zahlreiche literarische Neuerscheinungen. Drei Debüts der Saison haben wir uns ausgesucht und deren Autor·innen eingeladen, ihre Romane vorzustellen und mit der Journalistin Anne Kohlick zu besprechen.

Mit seinem ersten Buch »Gelenke des Lichts« (Wallstein) nahm Emanuel Maeß an der LCB-Prosawerkstatt 2009 teil. Es erzählt den eigentümlichen Bildungsweg eines jungen Mannes in der Vor- und Nachwendezeit, dabei entfaltet Maeß in feierlicher, prachtvoller Sprache und mit diskreter Ironie seine Figur.

Der zweite Erstling des Frühjahrs ist Katharina Mevissens »Ich kann dich hören« (Wagenbach), ein Roman, der „die Kunst des Zuhörens feiert“ (Deutschlandfunk) und Töne sowie Klänge in eine poetische Sprache übersetzt.

Helene Bukowski, Teilnehmerin der Autorenwerkstatt 2016, stellt ihren Roman »Milchzähne« (Blumenbar) vor, die märchenhafte, liebevolle Geschichte des Mädchens Skalde und ihrer Mutter Edith – eine Erzählung über Empathie und Zusammenhalt in einer im Chaos versinkenden Welt.

Personen auf dem Podium